Putzfrau anmelden und legal als Minijobber beschäftigen

Putzfrau anmelden

Putzfrau anmelden.

Die Putzfrau anmelden und legal beschäftigen ist eigentlich umkomplizierter als man denkt. Immer wieder kann man in den Medien verfolgen, dass viele Arbeitgeber es versuchen, ihre Putzfrau nicht anzumelden und damit die Putzfrau illegal beschäftigen. Hohe Geldstrafen sind darauf die Folge und im nachhinein und ist man auch viel schlauer! Hätte man die Putzfrau doch nur richtig und legal angemeldet.

Um Ihnen die Arbeit einwenig leichter zu machen, haben wir uns etwas überlegt. Wie können wir Ihnen weiterhelfen und wo lauern die Gefahren, wenn man eine Putzfrau anmelden möchte.

                                                                                                                                                                                   Sie sollten Ihre Putzfrau anmelden – es rechnet sich

Wer meint, eine Reinigungskraft einzustellen ohne Anmeldung schone die Haushaltskasse, der irrt. Ein Gedanke, der in die falsche Richtung geht. Auf den ersten Blick erscheinen die Steuern und Abgaben der Dienstleistung als Unkostenfaktor. Doch Putzfrauen und Reinigungskräfte zählen zu den mit Risiken behafteten Berufsgruppen. Niemand zahlt, wenn die Reinigungskraft plötzlich einen Unfall erleidet. Die entstehenden Kosten muss dann der Arbeitgeber auf eigene Rechnung bis zur Gesundung tragen. Das ist für den Durchschnittshaushalt eine enorme Belastung. Diese Kosten sind deutlich höher, als die monatlichen Unkosten nach einer Anmeldung. Hinzu kommt noch die Anzeige wegen illegaler Beschäftigung.


Diese Dokumente sind gesetzlich vorgeschrieben, wenn Sie eine Putzfrau anmelden wollen

Vollständige Angaben der Personalien sind Voraussetzung für die Einstellung. Dazu gehört ein gültiger Reisepass, die gültige Aufenthaltserlaubnis und Arbeitserlaubnis. Ohne Arbeitserlaubnis ist eine Beschäftigung illegal und wird zur Schwarzarbeit. Bei Einstellung trotz fehlender Arbeitsgenehmigung macht sich ein Arbeitgeber der Begünstigung von Schwarzarbeit strafbar. Fehlende Daten machen eine Diebstahlanzeige unmöglich. Reinigungskräfte müssen vertrauenswürdig sein. Ebenfalls ist auf Ehrlichkeit zu achten. Denn eine Putzfrau einstellen heißt gleichzeitig, dass diese den uneingeschränkten Zugang zu allen Räumlichkeiten hat. Die Putzfrau sollte über gute Kenntnis der deutschen Sprache verfügen. Das ist nötig, um Missverständnisse bei Anweisungen und die damit entstehenden Risiken und Gefahren auszuschließen.


Strafen bei illegaler Beschäftigung

Empfindlich hohe Geldbußen, die das familiäre Budget sprengen, ist nur eine der möglichen Strafen. Solche Geldbußen können eine Höhe bis zu 500.000 Euro erreichen. Kann ein Bewerber bei einer Kontrolle keine Aufenthaltsgenehmigung vorlegen, erwartet ihn die Ausweisung. Die Kosten für seine Ausweisung hat jedoch der Arbeitgeber zu tragen. Bei Unfällen folgen empfindliche Sanktionen. Das sind Regress- oder Haftungsansprüche, Abschiebekosten für illegal beschäftigte Ausländer bis hin zu Schadensansprüchen. Die gesetzliche Unfallversicherung kann nicht geleistete Beiträge auf vier Jahre rückwirkend einfordern. Ebenso ist mit Freiheitsstrafen bis zu 10 Jahren zu rechnen.

Auf Minijob-Basis ihr Putzfrau anmelden.                            

Eine Putzfrau legel beschäftigen bzw. Reinigungskraft einstellen rechnet sich auf jeden Fall. Dabei ist es unerheblich, ob diese im privaten Haushalt tätig werden soll oder in einer kleinen Firma. Melden Sie diese auf Minijob-Basis an. Risiken und Gefahren lassen sich ausschalten. Wenn Sie ihre Putzfrau anmelden, dann sicher Sie ihre ein abgesichertes Arbeitsverhältnis. Erleidet eine nicht angemeldete Putzfrau einen Unfall, gehen alle Kosten zulasten des Arbeitgebers. Mit einer Anmeldung sind diese Risiken und Gefahren zu verhindern. Positiver Effekt: Die Kosten bis maximal 510 Euro können Sie steuerlich geltend machen. Pauschalen auf der Entgeltabrechnung für Renten-, Kranken- und Unfallversicherung, amortisieren sich.


Fazit: Für Ihre eigene Sicherheit und die ihrer Putzfrau empfehle ich, dass Sie ihre Putzfrau anmelden und Sie nicht den illegalen Weg gehen, denn wenn Sie erwischt werden, werden hohe Strafen fällig. Bevor Sie eine Putzfrau anmelden, sollten Sie sich rechtlich gut informieren.

Sie möchte unsere Seite teilen?

Comments are closed.